Genehmigung | Planfeststellungsverfahren


Das Planfeststellungsverfahren für den Verkehrslandeplatz Coburg

Derzeit wird der Antrag auf Planfeststellung für den Neubau des Verkehrslandeplatzes am Standort Meeder-Neida vom Luftamt Nordbayern geprüft und in den Gemeinden öffentlich ausgelegt. Hierzu wurden zahlreiche Gutachten erstellt, die sämtliche Umweltauswirkungen untersuchen sowie private und öffentliche Belange abwägen. Dies hat für alle Seiten Vorteile, denn auch die Kritiker des Projekts erhalten durch neutrale Gutachten von Experten Klarheit, inwieweit das geplante Projekt mit den Vorschriften und Gesetzen konform geht bzw. wo noch nachgebessert und die Planungen überarbeitet werden müssen.  

Sämtliche Gutachten für die Beantragung des Verfahrens wurden von verschiedenen Fachbüros erarbeitet. Die Antragstellung beim zuständigen Luftamt Nordbayern erfolgte im Oktober 2014.  

Die Planfeststellungsbehörde stellt die eingereichten Planunterlagen den Trägern öffentlicher Belange  (z.B. Bundes- und Landesbehörden, Bundeswehr, Energieversorger, Wasserwerke, Telekommunikation, Post, Bahn, Feuerwehr, Rettungsdienste, etc.) und den betroffenen Gemeinden und Kreisen zur Verfügung. Diese werden aufgefordert, ihre Stellungnahmen zu den Planungen einzureichen.  

In den betroffenen Gemeinden werden die vollständigen Planunterlagen im März/April 2015 einen Monat lang für jede Bürgerin und jeden Bürger öffentlich zugänglich ausgelegt. So können sich alle Interessierten umfassend über das geplante Bauvorhaben informieren und bis zu zwei Wochen nach Auslegung Einwendungen bei der Gemeinde oder Regierung vorbringen.  

In einem sich anschließenden öffentlichen Erörterungstermin werden dann alle Stellungnahmen und Einwendungen besprochen. Ziel ist es, mögliche Konflikte zu lösen und weitgehendes Einvernehmen herzustellen.  

Nach Abschluss dieses Anhörungsverfahrens und nach der Abwägung aller Sachverhalte durch die Planfeststellungsbehörde wird der Planfeststellungsbeschluss erlassen und ggf. eine Baugenehmigung erteilt.



Was ist ein Planfeststellungsverfahren?

Wie sieht der Plan aus, der festgestellt wird?

Wie läuft ein Planfeststellungsverfahren ab?

Wie werden die privaten Betroffenen beteiligt?

Was ist ein Planfeststellungsbeschluss?

Kurz erklärt

 

Zuständig für die Planfeststellung

Das Luftamt Nordbayern ist seit 1971 bei der Regierung von Mittelfranken eingerichtet und nimmt als eine der bayerischen Luftfahrtbehörden für die Regierungsbezirke Ober-, Mittel- und Unterfranken und Oberpfalz Aufgaben der Luftverkehrsverwaltung wahr.

Somit ist das Luftamt Nordbayern für das Planfeststellungsverfahren für den Verkehrslandeplatz Coburg zuständig.