Es geht bei dem Verkehrslandeplatzes nicht um einen Prestigebau, sondern um eine Lebensader unserer Wirtschaftsregion.
Norbert Tessmer, Oberbürgermeister Stadt Coburg

Kürzeste Reaktionszeiten und Schnelligkeit sind für uns ein entscheidender Wettbewerbsfaktor.
Jürgen Otto, Vorsitzender der Geschäftsführung Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG Coburg

Unsere Kunden in Europa sind meist in Randregionen angesiedelt, zu denen es keine oder nur zeitaufwendigste Linienflüge gibt. 24 h sind von uns geforderte Reaktionszeiten, im Service
wie im Vertrieb. Martin Kapp, Geschäftsführer Kapp Werkzeugmaschinen GmbH

Gerade der Instrumentenflug ist unabdingbar im Werkverkehr, um die Flüge wetterunabhängig und vorausschaubar planen zu können.
Friedrich Herdan, Präsident der IHK zu Coburg


Wir müssen die Luftverkehrsanbindung in der Coburger Region unbedingt erhalten.
Björn Schumacher, Geschäftsführer Schumacher Packaging GmbH

Unmittelbare Verfügbarkeit und Flexibilität ist für den Mittelstand das entscheidende Differenzierungsmerkmal.
Frank Wöhner, Geschäftsleitung Wöhner GmbH & Co. KG



Über uns


Wer wir sind und warum wir hinter dem Projekt stehen

Wir haben uns zusammengeschlossen, um als Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz Coburg mbH (PGVC) den Neubau des Verkehrslandeplatzes Coburg  am Standort Meeder Neida voranzubringen. Wir, die Gesellschafter, das sind

  • Stadt Coburg
  • Industrie- und Handelskammer zu Coburg
    sowie Unternehmen
  • Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG Coburg
  • Kapp Werkzeugmaschinen GmbH
  • Aero-Club Coburg e.V.
  • Schumacher Packaging GmbH
  • Wöhner GmbH
  • Herr Dr. Roehr

Mit weiteren Interessierten sind wir in Kontakt, um den Gesellschafterkreis zur erweitern und damit das Projekt auf ein noch breiteres Fundament zu stellen.

Hier stellen wir uns als Gesellschafter kurz vor und schildern unsere ganz eigenen Beweggründe für die Unterstützung des neuen Verkehrslandeplatzes.