Vorhaben | Eckdaten


Zukünftiges Flugplatzgelände

Der geplante Verkehrslandeplatz besteht aus der Start- und Landebahn (runway) mit einer Länge von 1.420 m, einer parallel dazu verlaufenden Rollbahn (taxiways), einem Vorfeld sowie dem Bereich auf dem der Tower, die Flugzeughallen, Tankstelle, Gastronomie etc. positioniert werden. Ferner besitzt der Verkehrslandeplatz eine SLB für Segelflieger, die lediglich eine untergeordnete Rolle einnimmt, da es sich hierbei um keine besonders ausgewiesene bauliche Fläche (Rasenfläche) auf dem VLP handelt. In beide An- und Abflugrichtungen ist eine einfache Anflugbefeuerung mit einer Gesamtlänge von 420 m vorgesehen. Der Zaun umfasst das zukünftige VLP-Gelände mit einer Größe von ca. 60 ha unter Berücksichtigung der primären Flugplatzeinrichtungen und Funktionsbereiche.


Darstellung des zukünftigen Flugplatzlayouts


Im Bereich des Vorfeldes ist eine Tankanlage zum Betanken der Luftfahrzeuge geplant. Auf der Hochbauzone sind Hallen zum Unterstellen, Reparieren und Warten der Luftfahrzeuge vorgesehen. Neben dem zentral positionierten Tower, schließt rückwärtig die Hochbauzone mit Parkplätzen für Personal, ggf. Mitglieder und Gäste ab.


Darstellung des zukünftigen Vorfelds und der Hochbauten

Kurz erklärt

 

Abkürzungen

SLB = Start- und Landebahn

RESA = Runway End Safety Area = Sicherheitsfläche an beiden Enden der SLB für den Fall, dass ein Flugzeug vor der Landeschwelle aufsetzt oder über die verfügbare Landestrecke hinaus rollt