Vorhaben | Vorhabensbegründung


Bedarfsbegründung

Bedeutung für die Regionalwirtschaft

Kurz erklärt

 

Arten des Luftverkehrs

Gewerblicher Luftverkehr

Als gewerblicher Luftverkehr werden die Flüge bezeichnet, die von Luftverkehrsunternehmen im Linienverkehr oder auf Einzelanforderung hin durchgeführt werden. Hierzu zählen Transportflüge, Taxi- und Rundflüge, aber auch der Pauschalflugreiseverkehr und natürlich der Linienverkehr der großen Fluggesellschaften.

Nicht-gewerblicher Luftverkehr

Zum nicht-gewerblichen Luftverkehr zählen alle Flugarten, bei denen die Flüge nicht im Auftrag Dritter gegen Bezahlung durchgeführt werden. Hierzu zählt neben der Sport- und Hobbyfliegerei sowie Krankentransporten vor allem der sogenannte Geschäftsreiseverkehr und der sogenannte Werksverkehr. Im Gegensatz zum gewerblichen Luftverkehr einer Airline ermöglicht es der Geschäftsreise- und Werksverekhr besonders schnell, flexibel und zeitsparend zu reisen. So entstehen kaum Ausfall- und Wartezeiten an Flughäfen und in der Anreise.

Diese Art des Luftverkehrs steigt seit Jahren immer mehr an, da es hierdurch für viele Unternehmen möglich ist, eine geographische Randlage oder schlechte Verkehrsinfrastruktur auszugleichen.

Geschäftsreiseverkehr

Als Geschäftsreiseverkehr wird derjenige Verkehr bezeichnet, der mit eigenen Flugzeugen und oftmals auch durch den Geschäftsreisenden selbst als Piloten durchgeführt wird, um Geschäftskontakte oder Geschäftsziele zu erreichen.

Werksverkehr

Im Werksverkehr findet die Beförderung von Personen und Gütern im eigenen Geschäftsinteresse und mit eigenen Flugzeugen statt. Dieses kann die Lieferung von Fracht zum Kunden oder zwischen eigenen Standorten als auch den flexiblen Individualtransport umfassen.